Lateinamerikanische Rhythmen und kleine Samurai im gut gefüllten Bürgerhaus

Nach freundlichem Sektempfang begrüßte Präsidiumsmitglied Wilhelm Schember die Anwesenden und stimmte auf den Ablauf des Nachmittags ein.

Bei leckeren hausgemachten Kuchen verfolgten die zahlreichen Gäste das bunte Programm, das mit dem Kinderturnen seinen Anfang nahm. In ihren grünen Vereinsshirts hopsten die Kleinen über Ringe, sprangen von der Bühne oder liefen Slalom zwischen gelben Pylonen. Das ganze wurde von Kindermusik begleitet und bereitete den Turnern sichtlich Freude.

Die Abteilung Karate präsentierte Auszüge des Trainings. Die großen und kleinen Karateka zeigten wie man sich aufwärmen muss, um Verletzungen zu vermeiden, führten dem Publikum verschiedene Katas vor und beeindruckten mit Sound-Karate, was den meisten Anwesenden bis dato völlig unbekannt war. Anschließend konnten 12 Mitglieder ihre Urkunden für das bestandene Abzeichen „Kleiner Samurai“ entgegennehmen. Dabei handelt es sich um das offizielle Sportabzeichen des Deutschen Karate Verbandes für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Es wird zwischen drei Leistungsstufen unterschieden, nämlich KOSHO (Samuraikind), WAKATO (Jungsamurai) und JUSHI (Samurai). Die Karatekas des TVO legten diese Prüfung zum ersten Mal ab. Trainerin Sandra Buntfuß zeigte sich erfreut über den Erfolg der kleinen Sportler und bat die Eltern, das Abzeichen auf die Anzüge der Kinder zu nähen.

Es folgten die Ehrungen ausgesuchter Vereinsmitglieder. Wilhelm Schember übereichte den auf die Bühne gebetenen Mitgliedern die Ehrungen des Vereins für bis zu 50-jähriger Vereinstreue und hob im Besonderen jene hervor, die sich immer wieder aktiv beteiligen.

Da einige der Akteure des nächsten Programmpunktes durch Abwesenheit glänzten, improvisierte Übungsleiter Kai Strauß für die Kinder der Geräteturngruppen einen neuen Ablauf, den sie problemlos umsetzen konnten. Zwar war es nicht möglich, an Kasten oder Böcken zu demonstrieren, was sie können – der Aufbau der Gerätschaften hätte den zeitlichen Rahmen gesprengt – doch die jungen Turner und Turnerinnen präsentierten ihre Darbietung einfach im kleinen Stil.

Mitreißende Rhythmen erfüllten beim Zumba Fitness® die Halle und verführten besonders die zahlreichen Kinder unter den Gästen dazu, aufzuspringen und mitzumachen. Die Mischung aus Aerobic und überwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen machte den Mitwirkenden auf der Bühne erkennbar Spaß, der – wie Zumba-Fitness Instructor Verena Kehm zu berichten weiß – bei diesem Ganzkörpertraining im Vordergrund steht. In der inzwischen auf drei Kurse angewachsenen Abteilung halten sich derzeit 80 Damen jeden Alters fit.

Die Kickboxer des TVO hatten sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen und überraschten mit der Nachstellung einer Filmszene, in der sich Trainer Kenan Fejzic als „Der Transporter“ gegen vier Angreifer zu verteidigen hatte. Damit hatte er selbstverständlich Erfolg und warf einen seiner Kontrahenten sogar von der Bühne wo, ganz wie an einem Filmset, eine dicke Matte den Aufprall abfing. Anschließend führten die Kickboxer verschiedene Trainingsmethoden vor und luden das Publikum ein, bei den Liegestützen mitzumachen. Eine Einladung, dem einige sogar nachkamen.

Der sehr schöne Neujahrempfang des Ortenberger Turnvereins endete mit einem gemütlichen Beisammensein und dem Resümee, dass dies gewiss nicht der letzte gewesen sein wird.